„Intuition - die hat jeder Mensch, aber er weiß nicht, woher sie kommt“, sagt der Quantenphysiker und Träger des Alternativen Nobelpreises Professor Dr. Hans-Peter Dürr. Jeder kennt Intuition. Doch was wirklich ist Intuition? Bauchgefühl, Geistesblitz, innere Anschauung, gefühltes Wissen - eine einheitliche Definition gibt es nicht. Jeder scheint unter Intuition etwas anderes zu verstehen.

Wir haben uns für die Serie ‚Auf den Spuren der Intuition‘ auf den Weg gemacht und die verschiedensten Menschen besucht: Nobelpreisträger, Künstler, Olympiasieger, spirituelle Lehrer verschiedener Traditionen und Menschen, die im praktischen Leben stehen, ob Konzernchef oder Putzfrau, Investmentbanker oder Bergbauer. All diese Menschen haben eines gemeinsam: Intuition spielt in ihrem Leben eine wichtige Rolle. Sie lassen uns bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen und sprechen über ihre Erfahrungen im Umgang mit Intuition.

Als Zuschauer entdecken und erleben wir so die verschiedenen Facetten dieses Begriffs. Manches wirkt vertraut, anderes ungewohnt und überraschend.

Weitere Informationen

€29.90

Gefühle beeinflussen unsere Gesundheit, spornen Athleten zu außergewöhnlichen Leistungen an, führen in der Schule zu Streit zwischen Lehrern und Schülern, sie mobilisieren Menschenmassen, entscheiden Wahlkämpfe und bringen Konsumenten dazu, die „richtige“ Marke zu kaufen. Gefühle formen unseren Charakter, sie sind der Lotse, der uns hilft, durch unbekanntes Terrain zu navigieren und sie sind das Zünglein an der Waage, wenn wir eine Entscheidung treffen. Sie erlauben uns, blitzschnell zu reagieren, sie bilden den „Klebstoff“ unserer sozialen Beziehungen, sie sind die Triebfedern des Lebens. Eine Welt ohne Gefühle ist ohne Bedeutung und ohne Perspektive.

Jeder einzelne Film verknüpft gelebten Alltag, aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse aus den unterschiedlichsten Disziplinen und religiöse, philosophische und spirituelle Sichtweisen und schafft so einen ganzheitlichen Blick auf unsere Gefühle. Es ist eine Expedition ohne genaues Ziel. Am Ende aber haben wir trotzdem ein gutes Gefühl – und weniger Berührungsängste vor unseren eigenen und fremden Gefühlen.

Weitere Informationen

€24.95

„Erst kommt das Fressen, dann die Moral“, stellte Bertolt Brecht so anklagend wie resignierend fest. Wer kennt das nicht: Den Sturmlauf aufs Buffet, wenn die Hühnerkeulen auszugehen drohen. Bislang bestand kaum Zweifel, dass der Mensch ein egoistischer Raffzahn ist. Die Finanzkrise scheint dieses Menschenbild geradewohl zu bestätigen. An der Börse wird gezockt bis zum Abwinken, ohne Rücksicht auf Verluste. Die Verlierer campen auf der Straße und fordern Fairness und Solidarität. Gutmenschen vs. Egoisten? Arm gegen Reich? Macht gegen Moral?

Forschungsergebnisse aus den unterschiedlichsten wissenschaftlichen Disziplinen zeichnen in ihrem Zusammenwirken ein anderes Menschenbild: Der Mensch als soziales Wesen, das Werten wie Großzügigkeit und Gerechtigkeit den Vorzug vor schierem Eigennutz gibt. Doch wie passt dieses Bild in den Kontext unserer bestehenden gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Strukturen? Ganz nah dran am Puls der Zeit erforschen wir Zusammenhänge, die auf den ersten Blick unfassbar scheinen. Wir werfen einen interdisziplinären Blick auf die Befunde, die das „Gute“ im Menschen beweisen sollen und fragen nach dem Sinn altruistischen Verhaltens im Kampf ums Überleben. Wir nehmen den Zuschauer mit auf sein ganz persönliches Abenteuer, an dessen Ende er sich selber fragt, wie viel Altruismus wohl in ihm steckt. 

Weitere Informationen

€19.90

Der Mensch und sein Essen. Das ist eine dynamische und wechselseitige Beziehung. Kriege, Mangel, Hungersnöte auf der einen Seite – auf der anderen: Luxus, Reichtum, Schlemmerei. So notwendig es ist zu essen, so sehr beeinflusst die Verfügbarkeit von Nahrungsmitteln ganze Gesellschaften. Essen verändert die Welt! Die dreiteilige Dokumentationsreihe erzählt von den Meilensteinen, den großen Wandlungen und Entwicklungen, die wir dem Essen verdanken. Eine Zeitreise durch alle Epochen der Menschheit, in der wir armen Schluckern und reichen Schlemmern begegnen, die zeigt, wie Nahrungsmittel aus der Neuen Welt den Speiseplan Europas nachhaltig verändert haben und die ein Licht darauf wirft, dass es das Essen ist, das die Menschen mobil machte und heute seinerseits Mobilität erfordert.

Es werden drei unterschiedliche Aspekte des Essens beleuchtet: Arm und Reich, altes Europa und die neuen Speisen und das Thema der Mobilität und Konservierung. Die Geschichte der Menschheit ist erstaunlich eng mit der Geschichte des Essens verknüpft. Mal war es der bloße Zwang sich zu ernähren, der die Menschen erfinderisch gemacht hat, mal führte das Essen zu einschneidenden gesellschaftlichen Entwicklungen. Große Entdeckungen, die Aufklärung, Industrialisierung, Krieg und Frieden – irgendwo taucht immer auch das Essen auf. So wurde die Welt, in der wir heute leben, über die Jahrtausende hinweg von unserem Essen geprägt. Auch in Zukunft wird das Essen die Welt verändern und große Geschichten schreiben.

Weitere Informationen

€17.90

München, 21. Juli 1801: Es grenzt an ein Wunder, dass man den 14 – jährigen Joseph vier Stunden nach dem Hauseinsturz unversehrt aus den Trümmern ziehen kann. Die Frau seines Lehrherrn hat die Katastrophe nicht überlebt. Kurfürst Maximilian und Geheimrat Joseph Utzschneider finden sich am Unglücksort in München ein und lernen so den jungen Joseph von Fraunhofer kennen.

Die DVD stellt das Leben und die Entdeckungen des „ genialen Optikers und Physikers „Joseph von Fraunhofer“ vor. Joseph Utzschneider, sein damaliger Mentor, gespielt von Ralf Weikinger wird Fraunhofers Gedankenwelt dem Zuschauer in den drei Episoden spielerisch näher bringen. Gedreht wurde in High Definition an den originalen Schauplätzen, die sein Leben bestimmten. Vor 225 Jahren wurde der Wissenschaftler und Unternehmer Joseph von Fraunhofer, der heute zu den bedeutendsten deutschen Naturwissenschaftlern zählt am 6. März geboren. Selbstentwickelte optische Instrumente ermöglichten es Fraunhofer, grundlegende Forschungsarbeiten im Bereich von Licht und Optik durchzuführen, die bis in die Gegenwart die Grundlage für die moderne Astronomie darstellen. Heute findet der Erfinder Ehrung und Anerkennung im Namen der: "Fraunhofer- Gesellschaft".

Weitere Informationen

€14.90

Am 1. August war der 100. Todestag des großen Sprachreformers Konrad Duden.

Der Film stellt Leben und Werk des „Vaters der einheitlichen deutschen Rechtschreibung“ vor. Vor dem Hintergrund der Entstehung des Deutschen Reiches aus vielen Nationalstaaten veranschaulicht er die Entstehungsgeschichte der deutschen Sprache und zeigt, wie aus vielen verschiedenen Regeln einheitliche Normen geschaffen wurden.

Die Vereinheitlichung der Rechtschreibung, an der Konrad Duden maßgeblich beteiligt war, steht für diese Entwicklung, ist aber auch gleichzeitig ein Beispiel für die Schwierigkeiten eines solchen Unterfangens. Das Ziel, ein Werk zu schaffen, das für alle verbindlich und der lernenden Generation ein Leitfaden ist, hat Duden nachhaltig erreicht.

Weitere Informationen

€9.90

Der „Tree Workers Case“ ist der größte Fall von Arbeitsausbeutung in Europa, der in den letzten zwei Jahrzehnten aufgedeckt wurde. Rund 2.000 Menschen vor allem aus Vietnam, aber auch aus den neuen EU-Ländern wie Rumänien und der Slowakei wurden 2009 und 2010 in Tschechien systematisch ausgebeutet.
Weitere Informationen

€12.90